temperaturanstieg.jpeg
Es gibt leider in den schnellen Kulturen von facebook und twitter und ähnlichen die Erziehung zum schnellen Urteil, das nur ein Vorurteil sein kann, denn viele bisher als mit-denkende Mitmenschen eingeschätzte Accounts geraten plötzlich in die dummen "Merkel-muss-weg" & ähnliche Fake-Nachrichten und Phrasen gegen "kriminelle" Geflüchtete, und dann kommt die Frage des "Entfolgen", denn eine logische Auseinandersetzung ist in diesen Medien mühsam oder unmöglich.

Die Polarisierung greift in medialer Aufbauschung der Vorkommnisse in allen Ländern und im Wahlkampf immer mehr in die Familien und Gruppen, Vereine und Zusammenschlüsse, die Polemik nimmt zu, auch gegen Natur-Heilweisen.

breughel-freuden.jpg

Schnell als Putin-Freund und Troll abgetan, wer die leeren Nachrichten von CIA & FBI etc. in der ARD hinterfragt, macht keine Laune zur Auseinandersetzung.

Aufklärung und kritisches Denken scheinen in andere Kulturen weiter gewandert: In Griechenland und Spanien, in den südamerikanischen Ländern ist der Bedarf und die Zeit der kritischen positiven Auseinandersetzungen mit möglichen Gemeinschafts-, Umwelt- und Demokratie- und Wirtschafts-Systemen näher gerückt, während wir hierzulande viele Stellvertreter-Strukturen von attac und gegen TTIP etc. und den Parteien pflegen, deren wir in allerlei Anteilen überdrüssig sind.

Aufklärung ist leider in unserer Kultur ein Fremdwort geblieben, inzwischen oft auf Sexual-Aufklärung reduziert: Auch Brightness und Enlightment scheinen nicht so gängig wie "Bewusstseinsbildung", die Übersetzung der Freire-consciousness, die mir als Con-science noch lieber wäre ...

Kritik der Aufklärung als Anregung an alle Religionen


Die Aufklärung hatte auch zu einer fast naiven unbegrenzten Wissenschafts-Gläubigkeit geführt:
Ein Reaktor-Gebäude neben der TU München in der Gabelsberger-Straße sollte in den 50er Jahren den ersten Uran-Reaktor aufnehmen, der dann aber doch lieber ganz weit draußen in Garching gebaut wurde, als Atom-Ei. Die Wirkung der Strahlung war in der Zwischenzeit erst entdeckt, und Madame Curie's Tagebücher strahlen bis heute, sie hatte das Uran unterm Bett liegen ...

Franz Strauß, Atomminister, Ministerpräsident und Waffenhändler, glaubte noch, bis das mit dem Atom-Abfall kritisch wird, wird die Wissenschaft auch dafür eine Lösung finden, und manche hoffen da noch immer ...
Auch im Koran gäbe es Ökologie und viele menschliche Regeln, die in der jeweiligen Zeit dem Wissen entsprechen, nun aber auch neu gelesen werden sollten:
Wie können wir die Fähigkeiten der Kritik auch den gläubigen Menschen zugänglich machen, damit sie zu einem aufgeklärten Zusammenleben fähig werden?

Die Aufklärung und den Dialog immer wieder neu erzählen: In den Schulen haben wir ja immer nur gefälschten Dialoge der rhetorischen Fragen gelernt, anstatt offene Fragen auszuhalten und als Forschungsaufgabe zu genießen. Das kann eine Aufgabe guter Gruppen und Moderationen werden.

Ausgelöst durch
https://neue-debatte.com/2017/01/08/unzeitgemaesse-betrachtungen-denken-ist-luxus-und-muendigkeit-unerwuenscht/comment-page-1/#comment-435

http://netzwerk-gemeinsinn.org